Organsprache und Psychosomatik - was dir dein Körper sagen möchte

Aktualisiert: Jan 1


Abgeleitet aus dem Griechischen stehe „Psyche“ für Seele und „Soma“ für Körper. Psychosomatische Erkrankungen sind somit Krankheiten, deren Ursache nicht oder nicht vollständig auf körperlicher Ebene zu finden ist. Oft erhält man vom Arzt die Diagnose „idiopatisch“, was so viel bedeutet, dass keine medizinische Ursache gefunden wurde. Die Symptome sind also psychosomatisch – die Seele/Psyche drückt sich über den Körper aus. Auch wenn physiologische oder medizinische Ursachen feststellbar sind, gibt es auch dort eine tiefere Ursache, die auf Seelenebene zu suchen ist. Oftmals geht es darum die Ursache auf dieser Ebene zu finden und aufzulösen, um langfristige Heilung und persönliches Wachstum zu erzeugen.

„Wenn wir das Flüstern des Körpers nicht hören, dass etwas aus der Balance geraten ist, beginnt er zu schreien“

Durch die Organsprache kann herausgefunden werden, was unsere Seele mitteilen will und welche Konflikte gelöst werden möchten oder welche eingeschlossene Emotion aus früheren Erlebnissen erkannt und losgelassen werden möchte.


In der spirituellen Psychosomatik geht man noch einen Schritt weiter als in der medizinischen Psychosomatik. Familien- und Ahnensysteme sowie auch karmische und energetische Einflüsse werden miteinbezogen. Es wird somit nicht nur mit dem Körper, sondern auch mit dem Geist kommuniziert.





Stress, egal welcher Natur (Unfälle, psychischer Stress, Traumatas, negativer Erfahrungen etc.) hat eine Auswirkung auf unsere Zellen, indem der Stress im Energiesystem eines Organs und dessen Zellen gespeichert wird (Zellgedächnis). Diese energetische Blockade behindert die Lebenskraft (Qi) was zu einer Disbalance führt. Wird sie nicht frühzeitig erkannt, kann sie auf die strukturelle Ebene über gehen und zu körperlichen Symptomen führen. Werden die ersten Signale ignoriert, kann sich der Körper über die Zeit deutlicher ausdürcken.


Diverse Krankheiten bzw. deren Ursachen können den unterschiedlichen Meridianen und Organen zugeordnet werden. Bekannte Aussagen gehen oft Hand in Hand damit:

  • Eine Laus über die Leber gelaufen

  • Etwas zum Kotzen finden

  • Sich vor Angst in die Hose machen

  • An die Niere gehen

  • Etwas macht Magenschmerzen

  • Etwas immer herunterschlucken

  • Nicht hinsehen wollen, die Augen vor etwas verschliessen


Eine mögliche Therapiemethode um den Ursachen auf den Grund zu gehen und das nötige Bewusstein zu erhalten um die Selbstheilungskräfte wider anzuregen, ist die Kinesiologie. In der Kinesiologie werden blockiere Energien in den jeweiligen Meridiansystemen aufgespürt und wieder ins fliessen gebracht. Kontakiteren Sie mich unverbindlich, sollten Sie sich für eine kinesiologische Behandlung interessieren.


www.kinesiologie-koch.ch


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen